Festung der Stürme

Vorquestreihe

Seit dem 2.1.2 Patch vom 20. Juni 2007 wird die folgende Vorquest nicht mehr benötigt, um das Auge der Festung der Stürme betreten zu können!

Damit die Questreihe dennoch einen gewissen Anreiz darstellt, erhaltet ihr bei Abschluss dieser den Titel "Champion der Naaru". Der folgende Guide zeigt euch auf, was ihr dafür schaffen müsst.

Die Hand von Gul'dan", die je nach Fraktion bei Erdheiler Griffelhuf (Horde) in Schattenmond [29,27] oder Erdheiler Sophurus (Allianz) in der Wildhammerfeste [36,57]. Sie senden euch aus, Erdheiler Torlok [42,45] am Altar der Verdammnis aufzusuchen.

Wütende Geister des Feuers und der Erde
Das Schattenmondtal wurden von einem unaussprechlichen Schrecken heimgesucht und es liegt an euch, den Elementen zu Helfen. Erdheiler Torlok möchte mit den Geistern der Elemente Kontakt aufnehmen. Für dieses Ritual benötigt er die Seelen der wütenden Elementare des Tals. Er übergibt euch sein Totem der Geister, mit dem ihr die Seelen einsammeln könnt. Ihr könnt das Totem beliebig oft aufstellen. Zum Einfangen der Seelen muss sich der sterbende Elementar in einem ca. 20 Meter Radius um das Totem befinden. Fangt auf diese Weise 8 Erdenseelen (von Erdelementaren) und 8 Feuerseelen (von Feuerelementaren) ein. Ihr findet die Elementare in dem Lavabedeckten Areal hinter dem Altar.

Wütende Geister des Wassers
Bekanntlich gibt es vier Elemente. Somit entsendet euch Torlok anschließend Wasserseelen zu sammeln. Wasserelementare können sowohl in dem kleinen Tümpel im Norden [49,15] als auch in der Festung der Echsennarbe gefunden werden.

Bildschirmfoto

Wütende Geister der Luft
Für die dritte und letzte Quest der ersten Questfolge bleiben nun nur noch die Luftseelen einzufangen. Luftelementare können im Südosten des Gebietes [62,65] gefunden werden.

Oronok Herzeleid
Nachdem Erdheiler Torlok das Ritual vollführt hat, bleibt er Ratlos zurück. Seine einzige Hoffnung an den Zauberspruch heranzukommen, liegt in einem Einsiedler namens Oronok Herzeleid [54,23], der angeblich in der Zisterne der Echsennarbe im Nordosten lebt.

Bildschirmfoto

Ich war schon vieles...
Oronok Herzeleid lebt auf seinem Hof im Schattenmondtal [54,23] und kümmert sich nur noch um sein Leben als Bauer. Bevor er euch weiter hilft, hat er einige Aufgaben für euch, die ihm sein Leben erleichtern. Es beginnt damit Knollen zu sammeln. Diese Aufgabe ist etwas knifflig. Wenn ihr eine der Knollen am Boden seht (sehen aus wie goldener Sansam), müsst zunächst die gefräßigen Schinder drum herum töten, damit die Hölleneber dort überleben. Anschließend könnt ihr euch auf die Knolle stellen und in die Pfeife blasen. Hierfür muss ein Eber in der Nähe sein (ca. 20 Meter Radius)! Ist kein Hölleneber in der Nähe, verschwindet die Knolle einfach. Habt ihr alles richtig gemacht, kommt der Hölleneber zur Knolle gelaufen und buddelt sie aus. Das deutlich größere Gewächs könnt ihr anschließend pflücken.

Eine Lektion gelernt
Die gesammelten Knollen reichen Oronok Herzeleid jedoch nicht. Er möchte den gefräßigen Schindern eine Lektion erteilen und schickt euch zurück auf das Feld, auf dem ihr jetzt zehn Eier zerstören müsst.

Bildschirmfoto

Die Litanei der Verdammnis - Wahrheit und Geschichte
Nachdem Oronok von euren guten Absichten überzeugt ist, erzählt er euch endlich etwas über die Litanei der Verdammnis. Im Anschluss an seine Erzählungen, gibt er euch drei weitere Quests, die jeweils einen Questzweig mit sich bringen. Wenn ihr alle drei erledigt habt, könnt ihr zu Oronok zurückkehren.

Grom'tor, Sohn des Oronok
Oronoks ältester Sohn Grom'tor ist im Norden der Echsennarbe zu finden [44, 23], wo er sich erfolgreich gegen die Nagas behauptet hat.

Bildschirmfoto

Die Litanei der Verdammnis - Grom'tors Angriff
Dieser Questzweig erscheint auf den ersten Blick sehr kurz, mit ein wenig Glück ist er das auch. Mitunter zieht sich diese Quest aber über Stunden hinweg wie bei mir. Das Ziel besteht jedenfalls darin einen beliebigen Naga der Echsennarbe zu töten und von ihm einen Schlüssel zu erbeuten. Mit diesem Schlüssel kann dann wiederum eine Nagatruhe auf dem gleichen Areal geöffnet werden, in welcher sich eventuell der erste Teil der Litanei der Verdammnis befindet.

Die Litanei der Verdammnis - Erster Teil
Bringt die erbeutete Schließkassette von Grom'tors zu seinem Vater Oronok Herzeleid [54,23].

Bildschirmfoto

Ar'tor, Sohn des Oronok
Oronoks jüngster Sohn Ar'tor hält sich seinen Vermutungen zu Folge im Südwesten des Schattenmondtals auf. In der Tat ist er halbtot in einem Kristallgefängnis in der Stätte der Illidari gefesselt [29,50].

Dämonische Kristallgefängnisse
Mit roher Gewalt lässt sich Ar'tors Körper nicht aus dem Kristallgefängnis befreien. Ein Schlüssel muss her! Ihr findet ihn bei Schmerzensmeisterin Gabrissa [28,47] im Westen der Stätte.

Lohn'goron, Bogen des Herzeleid
Es scheint als wäre das frühere Gefängnis das Einzige gewesen, was Ar'tor am Leben gehalten hat. Nach seiner Befreiung müsst ihr mit seinem Geist vorlieb nehmen. Er lässt sich aber weiterhin nicht davon abbringen, seinen Teil der Litanei der Verdammnis zu beschaffen. Hierfür benötigt er jedoch zunächst seinen Bogen, Lohn'goron, den scheinbar einer der Dämonen gestohlen hat. Tötet die Dämonen der Stätte bis ihr den Bogen in den Händen haltet.

Bildschirmfoto

Die Litanei der Verdammnis - Ar'tors Angriff
Zusammen mit dem Geistjäger müsst ihr nun weiter in den Süden der Stätte und dort Veneratus [28,57] aufspüren.

Die Litanei der Verdammnis - Zweiter Teil
Der zweite Teil der Litanei der Verdammnis ist geborgen. Bringt Ar'tors Schließkassette zum Abschluss des Questzweiges zu Oronok Herzeleid auf seinem Hof im Schattenmondtal [54,23] zurück.

Borak, Sohn des Oronok
Der dritte Sohn Oronoks, Borak, hat sich an der Brücke nördlich der Stätte der Mondfinsternis versteckt [47,57].

Bildschirmfoto

Von Distelköpfen und Eiern...
Borak möchte mit einem zwielichtigen Zerschlagenen namens Tobias in Shattrath in Kontakt treten. Dafür benötigt er jedoch zunächst ein Verfaultes Arakkoaei, das ihr aus dem Arakkoalager [45,56] beschaffen müsst. Die Eier liegen in dem Lager am Boden. Ein wirklich verfaultes Ei wird jedoch mal wieder ein paar Versuche kosten. Bringt das Ei anschließend zu Tobias dem schändlichen Verschlinger im unteren Viertel von Shattrath [63,69]. Auf Grund des ekelhaften Gestankes wird der Weg dorthin leider etwas erschwert.

Bildschirmfoto

Ein Bündel von Blutdisteln
Tobias ist von dem Ei überwältigt und gibt euch mit Freude das benötigte Bündel Blutdisteln, mit dem ihr zurück zu Borak fliegen dürft.

Bildschirmfoto

Einen Distelsüchtigen fangen
Nun gilt es nur noch den Blutdistelabhängigen allein zu fangen. Legt das Bündel am gegenüberliegenden Ende der Brücke ab und wartet bis der Entsandte seine Leibwache weggeschickt hat. Das dauert eventuell etwas. Ihr solltet aber wirklich nicht versuchen den Entsandten mit seiner Leibwache anzugreifen.

Unterwürfigkeit in Schattenmond
Für euren Besuch beim Großkommandanten benötigt ihr eine entsprechende Verkleidung. Diese könnt ihr beschaffen, in dem ihr die Blutwächter, Erzmagier und Zenturios der Stätte der Mondfinsternis tötet und so sechs Rüstungsteile sammelt.

Was Illidan will, soll Illidan bekommen...
Zieht die Verkleidung an und geht damit zu Großkommandant Ruusk in der Stätte der Mondfinsternis [46,72]. Achtet darauf, dass ihr auf eurem Weg die Drachenfalken umgeht, da sie eure Verkleidung aufdecken können!

Bildschirmfoto

Die Litanei der Verdammnis - Boraks Angriff
Die Erbeutung des dritten Teils der Litanei erfordert zum ersten Mal eine Gruppe. Ihr solltet für diese Quest mindestens einen Tank, einen Heiler und einen Schadensverursacher parat haben. Da ihr sowohl gegen Ruul als auch seinen Drachen kämpfen müsst. Ruul reitet in regelmäßigen Abständen auf seinem Drachen durch das Sanktum der Sterne in die Feste des Drachenmals im Südosten des Schattenmondtals [65,60]. Kehrt mit der Beute zu Borak zurück.

Die Litanei der Verdammnis - Dritter Teil
Bringt die dritte und letzte Schließkassette zu Oronok Herzeleid auf seinem Hof im Schattenmondtal [54,23].

Bildschirmfoto

Die Litanei der Verdammnis
Für die vorerst letzte Quest der Reihe benötigt ihr erneut eine Gruppe (3 - 5 Spieler). Begebt euch mit der wiederhergestellten Litanei der Verdammnis zum Altar der Verdammnis [42,46] und benutzt diese, um den Feuerlord Cyrukh zu beschwören und zu töten. Vor dem Kampf solltet ihr den Hügel südöstlich des Altars freiräumen, da hier der eigentliche Kampf stattfindet und ihr dabei bestimmt keine Gesellschaft braucht.
Ist der Kampf gewonnen bekommt ihr als Belohnung das Amulett des Herzeleid und einen weiteren Gegenstand nach Wahl.


Nach Abschluss dieser äußerst langen Questreihe schickt euch Erdheiler Torlok zu Khadgar auf der Terrasse des Lichts in Shattrath, wo die eigentliche Questreihe mit dem Schlüssel der Stürme startet. Für diese Questreihe müsst ihr wiederum drei sehr schwierige Quests erledigen, bei denen ihr vier der Stufe 70 Instanzen auf heroisch spielen müsst. Um dieses zu bewältigen muss natürlich eine entsprechende Ausrüstung bei allen Gruppenmitgliedern vorhanden sein. Außerdem benötigt jeder Spieler die entsprechenden Schlüssel, was einen respektvollen Ruf bei der Expedtion des Cenarius, den Sha'tar, Thrallmar/Ehrenfeste und dem Unteren Viertel erfordert!

Die Prüfung der Naaru: Erbarmen
Kämpft euch auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad in den zerschmetterten Hallen bis zu Kargath Messerfaust vor und nehmt ihm seine unbenutze Axt des Henkers ab.

Die Prüfung der Naaru: Stärke
Für die zweite Quest müsst ihr gleich zwei Instanzen auf heroisch meistern. Erbeutet den Dreizack von Kriegsherr Kalithresch in der Dampfkammer und Murmurs Essenz aus dem Schattenlabyrinth.

Die Prüfung der Naaru: Zuverlässigkeit
Für die dritte und letzte Quest müsst ihr euch in Arkatraz bis zum Endevent vorkämpfen und dort den Gnom Millhaus Manasturm vor den letzten drei Gegnern der Instanz beschützen.

Die Prüfung der Naaru: Magtheridon
Wenn ihr diese drei Quests erledigt habt, beauftragt euch A'dal endlich mit der letzten Quest, für die ihr als Belohnung der Schlüssel der Stürme und das Phoenix Feuerband erhaltet. Hierfür müsst ihr den gleichnahmigen Schlachtzug-Boss in seinem Unterschlupf töten.

Wenn ihr diese drei Quests erledigt habt, beauftragt euch A'dal endlich mit der letzten Quest, für die ihr als Belohnung der Schlüssel der Stürme und das Phoenix Feuerband erhaltet. Für diese letzte Quest, "Die Prüfung der Naaru: Magtheridon" müsst ihr den gleichnahmigen Schlachtzug-Boss in seinem Unterschlupf töten.